Hülsmann Brauerei


Direkt zum Seiteninhalt

Kordeletiketten

Bieretiketten

Kordeletiketten


Mit Beginn der Flaschenabfüllung um die Jahrhundertwende benötigte man noch keine Etiketten da der Werbeeffekt durch die Motiv-, bzw. Schriftprägung der Brauerei auf den Flaschen gegeben war. Kurze Zeit später erkannte man, dass die Flasche bis sie in die Hand des Konsumenten gelangt unbeobachtet geöffnet werden konnte, was zu einer Verunreinigung des Inhaltes führen konnte.

Mit einer Anzeige gab die Rheinische Bierbrauerei am 31.Juli 1907 die Einführung der "Kordeletiketten" in einer Mainzer Zeitung bekannt.





Sobald die Flasche etikettiert wurde, ist das Etikett mit dem Patentverschluss der Bügelflasche durch eine rot weiße Kordel und einer Plombe verbunden worden, dass ein öffnen der Flasche ohne Zerschneiden oder Zerreisen der Kordel nicht möglich war.




Diese Methode wurden später durch aufgeklebte Bügeletiketten ersetzt die sich bis zum Übergang auf Flaschen mit Kronkorken hielten.







Folgende Kordeletiketten sind bis heute bekannt:

Unterschiedliche Farben und Schrifttypen.

Unterschiedliche Farben und Schrifttypen.

Unterschiedliche Farben und Schrifttypen.

Fotonachweis: Sammlung Heinrich Lührig, Werner Schönfeld.

Achtung:
Sie haben Fotos, Dokumente, Gläser, Etiketten ect. oder Informationen zu historischen Themen der Brauerei Hülsmann?
Dann nehmen Sie bitte mit mir Kontakt per Kontaktformular auf, damit wir Ihre Fachkompetenz in dieser Sammlung aufnehmen können.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü