Hülsmann Brauerei


Direkt zum Seiteninhalt

Fuhrpark

Fuhrpark


Die Pferdegespanne und Bierkutscher der Hülsmann Brauerei sind heute nur noch auf Photographin und in der Erinnerung lebendig geblieben. Im ehemaligen Amt Eickel rollten die Brauereifuhrwerke unablässig über die kopfsteingeplasterten Straßen. Flaschenbierwagen klirrten durch den Ort und brachten die frisch gefüllten Flaschen und Fässern zu den Wirten. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Biertransport mehr und mehr durch motorisierte Lastkraftwagen ersetzt. Sie halfen nun der Brauerei ihre Kunden leichter und schneller zu beliefern.


















Vierspänniges Pferdegespann mit Bierkutschern
und Bierfässern auf dem Gelände der Hülsmann
Brauerei in Eickel um 1898.

Biertransport mit einem Prunkwagen der Hülsmann Brauerei zum Auftakt der Stadtwerdung von Wanne-Eickel im April 1926.
Auf dem Kutschbock Karl Bürgener.

Biertransport auf der Dorstener Straße, dem ehemaligen Gahlenschen Kohlenweg um 1930. Im Hintergrund die Zeche Shamrock in Holsterhausen.

Zwei Jahre nach der Stadtwerdung von Wanne-Eickel, im Jahre 1928 belieferte Karl Bürgener das Hülsmann Bier per Automobil zu seinen Kunden.


Mitte der 1950 Jahre präsentiert sich Stolz ein Mitarbeiter des Bier- und Getränkeverleger Karl Bürgener auf dem Betriebshof Martinistraße 36 vor dem neuen Lieferwagen.

Brauerei-Fuhrwerk beim anliefern von Eisstangen um 1935. Abnehmer waren die Wirte der Stadt, denen die Brauerei die eisigen Stangen lieferte.


Verladung ab Brauereirampe Ende der 1978er Jahre.
Der motorisierte Biertransport half der Brauerei,
ihre Kunden schneller und leichter zu beliefern.

Fotonachweis: Sammlung Heinrich Lührig, Christian Knops, Brigitte Kraemer, Familie Busse.

Achtung:
Sie haben Fotos, Dokumente, Gläser, Etiketten ect. oder Informationen zu historischen Themen der Brauerei Hülsmann?
Dann nehmen Sie bitte mit mir Kontakt per Kontaktformular auf, damit wir Ihre Fachkompetenz in dieser Sammlung aufnehmen können.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü