Hülsmann Brauerei


Direkt zum Seiteninhalt

Firmenlogo

Das Markenzeichen der Brauerei Hülsmann


Die Geschichte erfolgreicher Markenzeichen ist sehr häufig auch die Geschichte kreativer Werbeideen. Auf Grund ihres hohen Bekanntheitsgrades haben viele Markennamen bei den Konsumenten bis heute nichts von ihrer Faszination eingebüßt, sowie zum Beispiel: Presil (die weiße Frau, Waschmittel), Erdal (der Frosch, Schuhcrem), Pelikan (das Tier Pelikan, Tinte) oder auch Maggi (die Flasche, Maggiwürze).

Das Markenzeichen als visuellem Erscheinungsbilde der Brauerei Hülsmann entwarf der Lithograf und Gebrauchsgrafiker Hans Rudi Erdt (1883-1925), wie Vergleichgrafiken (für Krawatten - Löwenbrück) belegen. Auch hier wurde seitlich am "L" zwei Spitzen als Zierrand verwandt. Es ist ein weiterentwickeltes Markenzeichen, das aus einer Kombination von Buchstabe und Bildelement besteht. Es zeigt den Anfangsbuchstaben des Firmennamens das "h" in gotischer Zierschrift, darüber eine fünfzackige Strahlenkrone.

Vor der Eingemeindung der Stadt Wanne-Eickel nach Herne, veränderte 1975 das Unternehmen ihre Wortmarke "Hülsmann Bier - Pils" und ihr Markenzeichen. Fortan hieß die Wortmarke "Eickel Pils". Auch das jahrelange Markenzeichen, das "h" in gotischer Zierschrift und die Strahlenkrone wurden durch das Wappen von Eickel ersetzt. Es zeigt einen rechtsschrägen roten Balken mit drei silbernen Rauten beladen.


Fotonachweis: Sammlung Heinrich Lührig.

Achtung:
Sie haben Fotos, Dokumente, Gläser, Etiketten ect. oder Informationen zu historischen Themen der Brauerei Hülsmann?
Dann nehmen Sie bitte mit mir Kontakt per Kontaktformular auf, damit wir Ihre Fachkompetenz in dieser Sammlung aufnehmen können.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü